Spezialausbildung – Drogensuchhund

So genannte Drogensuchhunde sind Haushunde, die zum Aufspüren von Suchtmitteln oder so genannten Drogen eingesetzt werden. Die Verwendung von Suchtmittelspürhunden – wie Drogensuchhunde auch bezeichnet werden – erfolgt ausschließlich durch offizielle Stellen, wie etwa den Polizei- und Zollbehörden.

Beim Einsatz von Drogensuchhunden nutzt der Mensch den ausgeprägten Geruchssinn des Tieres. Dieser Sinn wird im Rahmen eines speziellen Ausbildungsprogrammes mit dem natürlichen Spieltrieb des Hundes verknüpft, wobei das erfolgreiche Aufspüren einer gesuchten Substanz durch eine Belohnung in Form von Spielzeug erfolgt.

Während der Spezialausbildung zum Drogensuchhund erlernt das Tier seinem Hundeführer durch ein bestimmtes Verhalten anzuzeigen, dass sich an einem bestimmten Ort Suchtmittel befinden. Hierbei lassen sich sowohl ein aktives und als auch ein passives Anzeigeverhalten antrainieren.

Da Suchtmittel auch für Hunde lebensbedrohlich sein können, dürfen diese niemals während der Ausbildung und Arbeit mit derartigen Substanzen unmittelbar in Berührung kommen!

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.hundeportal.de/hundeausbildung/spezialausbildung-drogensuchhund/
Twitter