Hundekrankenversicherung – OP Kosten incl.?

Die kostenspieligsten Formen der Behandlung unserer vierbeinigen Lieblinge sind Operationen. Schön längst bietet sich neben einer Hundehalterhaftpflichtversicherung die Möglichkeit des Abschlusses einer Hundekrankenversicherung. Häufig hört und liest man von einer Hundeversicherung. Nun auch eine Hunde OP Versicherung. Was genau ist der Unterschied? Diese Fragen sind vor Abschluss zu prüfen, um sinnlose Doppelversicherungen mancher Risiken zu vermeiden. Als nächstes widmen Sie sich idealerweise dem Deckungsumfang durch die jeweilige Versicherungsanstalt.

Eine Hundekrankenversicherung umfasst üblicherweise die Kosten für alle Behandlungskosten, also neben “ambulant” geleisteten Tierarztbehandlungen, Arzneimittel, Diagnostik, ggf. Homöopathie auch Operationskosten. Operationskosten definiert man als Kosten für chirurgische Eingriffe, die unter Vollnarkose durchgeführt werden. Stellen Sie daher sicher, ob Ihr jeweiliger Anbieter auch die Nachbehandlung des Schadensfalles deckt, auch wenn Sie davon ausgehen können. In der Hundekrankenversicherung sind auch gewisse Vorsorgemaßnahmen Deckung – bei der Hunde OP Versicherung können Sie dies ausschließen.
Oft unberücksichtigt bei der Hundekrankenversicherung - die OP Kosten
Unter Hundeversicherung dürfen Sie nun das Gesamtpaket verstehen. Hier wird Ihnen die ohnehin notwendige Hundehalterhaftpflichversicherung , der Krankenversicherung inklusive dem OP-Schutz geboten. Wie bei allen Versicherungen lohnt sich auch hier ein Blick auf´s Detail – berücksichtigen Sie bei Ihrer Wahl nicht nur das Ergebnis eines Vergleichsrechners. Sollten Sie sich erst nach einigen bereits getilgten Tierarztrechnungen überlegen, einen Kranken- oder OP Schutz abzuschließen, bedenken Sie, dass die Versicherer nur bis zu einem gewissen Alter und/oder Gesundheitszustand für Ihren Liebling kontrahieren!