Dalmatiner

Jeder kennt ihn, jeder ihn: der Dalmatiner.Jeder kennt ihn, jeder mag ihn spätestens seit dem bekanntem Disney Film “101 Dalmatiner” – der Dalmatiner.

Die eine Widerristhöhe von etwa 55 bis 60 cm erreichenden Dalmatiner haben eine äußerst auffällige Fellscheckung : Die schwarzen oder braunen, klar abgegrenzten Tupfen auf dem weißem Grund ihres kurzen und glatten Fells machen die Dalmatiner nahezu unverwechselbar. Dalmatinerwelpen werden in der Regel vollkommen weiß geboren. Das Tüpfelmuster bildet sich erst im Laufe des ersten Lebensjahres aus.

Die schlanken, eleganten und muskulösen Hunde werden bis zu 32 kg schwer und haben einen dünnen und langen, leicht gekrümmten Schwanz.

Grundsätzlich haben die zur Sensibilität neigenden, lebhaften Hunde einen freundlichen Charakter und schließen sich willig ihrer Halterfamilie an. Bei der Erziehung sollte man vor allem zu liebevollen und lobreichen Methoden greifen. Auf übertriebene Autorität und Härte reagieren Dalmatiner oft dauerhaft verstört.

Dalmatiner gelten als überaus ausdauernde Laufhunde, die täglich mindestens zwei Stunden Auslauf brauchen. Menschen mit wenig Zeit oder körperlichen Handicaps sollten deshalb auf die Anschaffung eines Dalmatiners lieber verzichten. Auch wollen die intelligenten Dalmatiner geistig gefordert werden und lernen gern.

Tiere, denen Bewegungs- und Beschäftigungsmangel zugemutet wird, entwickeln als Kompensation nicht selten Aggressionsverhalten.

Wegen des bei diesen Hunderassen speziellen Stoffwechsels, der einen ungewöhnlich hohen Harnsäurespiegel zur Folge hat, ist eine purinarme Nahrung dringend zu empfehlen. Besonders gut sind Milchprodukte, Kartoffeln und Eier als Kost für den schnell zur Überfettung neigenden Dalmatiner geeignet. Ansonsten ist der Dalmatiner pflegeleicht. Das Fell sollte allerdings regelmäßig gebürstet werden.