Stubenrein

Wie bekomme ich meinen Hund stubenrein?

Wer sich einen jungen Hund zulegt, der muss sich die Frage stellen, ” Wie wird mein Hund stubenrein?”

Dies zu erreichen, ist gar nicht so schwer, wie viele Menschen denken, aber es gehört eine ganze Menge Disziplin und Durchhaltevermögen zu dieser Art von Welpenschule. Bei der Hundeerziehung bzw. Welpen Erziehung sollte man auf keinen Fall auf alte Methoden wie, dem Welpen mit einer Zeitung einen Klapps zu geben, weil er vor dem Geräusch Respekt bekommt und deshalb beim nächsten Mal nicht mehr sein “Geschäft” in die Wohnung macht, anwenden.

Bei der Erziehung zur Stubenreinheit geht der Hund durch eine Welpenschule und sein Herrchen, oder Frauchen müssen mit guter Beobachtungsgabe und normalem Menschenverstand voran gehen.

Hundebabys, wie Menschenkinder auch, haben oft das Bedürfnis, ihre Blase zu entleeren. Herrchen, oder Frauchen muss nun genau beobachten, wann der Hund nach draussen muss. Generell kan man sagen, ein Hund sollte immer, wenn er aufwacht, beziehungsweise, nach dem Fressen nach draussen gebracht werden.

Desweiteren muss der Hundebesitzer bei der Hundeerziehung zur Stubenreinheit gut beobachten und immer wenn der Hund unruhig wird, ist es an der Zeit, ihn ins Freie zu bringen.

Hat der Welpe sein “Geschäft” erledigt, so sollte man ihn überschwenglich mit Lob, Streicheln und vielleicht einem Leckerlie belohnen, Hunde merken, wenn sie etwas gut gemacht haben. Diese Art der Welpenschule bringt dem Hund viel.

Als Faustregel kann man sich merken, man sollte den Hund etwa jede Stunde einmal rausbringen, damit er sich lösen kann, der Welpe wird diese Gewohnheit schnell begreifen und verinnerlichen.
Wenn man mit dem Hund rausgeht und er setzt sich nicht gleich, macht das nichts, man sollte dann etwas auf und ab gehen und warten, bis der Hund sein Geschäft verrichtet, hier muss dann wieder das ganz große Loben kommen. Schnell hat der Hund gelernt, dass dieses Verhalten zu Lob führt und der Hund wird versuchen, das Lob wieder zu erlangen. Mit dieser Art der Hundeerziehung kommt man schnell zum Ziel.

Wird der Hund nachts wach und jault, oder winselt, muss man mit ihm rausgehen, auch wenn es im Bett viel angenehmer ist, als in der regnerischen Nacht.

Diese Art der Hunde Erziehung ist die beste Welpenschule und man wird bei konsequentem Tun nach einigen Wochen mit einem stubenreinen Hund belohnt und wer schon einmal erlebt hat, wie lästig es ist, wenn der Hund nicht durch diese Welpenschule gegangen ist und einen unsauberen erwachsenen Hund hat, dem wird diese konsequente “harte Zeit” der Hundeerziehung einen Hund bescheren, den man überall mit hin nehmen kann und der sein “Haus” sauber hält.