Englische Bulldogge

Sowohl der Name als auch die Erscheinung dieses Hundes sind imposant und Respekt einflößend. Doch der erste Eindruck trügt, denn die Englische Bulldogge ist ein absolut friedfertiger, gemütlicher und sensibler Hund. Fremden begegnet sie mit Vorsicht und Respekt, baut sich aber dennoch selbstbewusst vor ihnen auf. Ihren weichen, sanftmütigen Kern und ihre Verschmustheit vermag sie jedoch nicht lange zu verbergen. Lediglich in dem Fall, dass ihr Herrchen bedroht wird, ist bei dem loyalen Hund absolut Schluss mit lustig.

Die Englische Bulldogge ist mit 25 Kg (Hündinnen 23 Kg) und einer Größe von gerade einmal 39 cm bis 41 cm recht propper. Da sie obendrein noch sehr gemütlich ist, neigt sie zu Übergewicht. Der Spruch “Sport ist Mord” könnte von ihr stammen, denn sie ist alles andere als ausdauernd und obendrein noch sehr hitzeempfindlich. An heißen Tagen benötigt die Engländerin ein schattiges Plätzchen und ausreichend Wasser, um sich laut schnarchend auszuruhen.

Die Englische Bulldogge lässt sich relativ leicht erziehen; bedingungsloser Gehorsam scheitert allerdings an ihrem Dickkopf. Wenn sie nicht will, dann schaltet sie auf stur.

Neben der Hitzeempfindlichkeit und dem Hang zum Übergewicht kommen Atemprobleme, die Augenkrankheit “Cherry Eye”, Hüftprobleme sowie diverse Allergien bei dieser Rasse vor. Die Lebenserwartung liegt in etwa zwischen acht und zehn Jahren.

Das kurze, dichte und glatte Fell kann die Farben Rot, Rehbraun oder Weiß haben. Schwarz darf nur die Schnauze sein. Die Fellpflege ist völlig unproblematisch. Ab und zu ausbürsten ist ausreichend. Nur die Falten in der Kopfgegend müssen täglich gereinigt werden, um Infektionen zu vermeiden.