Hund im Auto – vorsicht an heißen Tagen!

Es wird auch hierzulande langsam richtig warm. Doch gerade für Hundebesitzer ist dies nicht immer einfach, wenn sie mit dem Hund unterwegs sind. Denn gerade das Mitführen eines Hundes im Auto ist an heißen Tagen nicht wirklich gut für den Vierbeiner.

Wenn Hunde im Auto mitgenommen werden, heißt es bei Hitze aufzupassen. Das heißt: Es sollte speziell für den Hund viel Wasser mitgenommen werden, damit der Hund unterwegs nicht dehydriert, das heißt, zu viel Wasser verliert durch Schwitzen. Auch sollte nur ein Teil der Fenster des Autos geöffnet sein, damit die Hunde im Auto keine Zugluft bekommen.

Mit dem Hund unterwegs zu sein, bedeutet auch, immer auf seine Bedürfnisse zu achten. Dies bedeutet besonders an heißen Tagen: Viel zu Trinken mitnehmen für die Hunde und immer wieder auch zumindest kurzeVorsicht an heißen Tagen: auf keinen Fall den Hund allein im Auto zurücklassen. einlegen, damit der Vierbeiner genügend Bewegung bekommt.

Was man an heißen Tagen auf keinen Fall machen sollte: Die Hunde im Auto zu lassen. Durch die Hitze und die Sonneneinstrahlung kann es zu noch höherem Trinkbedarf kommen, zudem kann sich ein Sonnenstich einstellen, der im schlimmsten Falle tödlich enden kann. Mit dem Hund unterwegs zu sein bei Hitze und Sonne im Auto ist oftmals eher nicht so gut für das Tier, weshalb bei hohen Temperaturen Hunde im Auto eher nicht so gut aufgehoben sind. Wenn es jedoch nicht anders geht und der Hund dabei sein muss, dann für viel Flüssigkeitsnachschub sorgen, Pausen einlegen und im Auto dann auch die Zugluft zu vermeiden. Dann kommt auch mit dem Hund unterwegs gut durch den Sommer und muss sich am Ende keine Vorwürfe machen, weil der geliebte Vierbeiner vor zu viel Hitze und Sonne krank geworden ist.

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
http://www.hundeportal.de/urlaub-mit-hunden/hund-im-auto-vorsicht-an-heissen-tagen/
Twitter