Basenji

Der Name, der aus dem Pygmäischen stammt und „Basenschi“ gesprochen wird, trifft den Nagel auf den Kopf, denn es bedeutet übersetzt: „Kleines, wildes Ding aus dem Busch“. Die Geschichte dieser alten Hunderasse ist nicht einwandfrei erforscht. Man geht davon aus, dass sie von den ägyptischen Tesern oder deren Vorfahren abstammen, da sie diesen sehr ähnlich sehen. Ihren Ursprung haben die Basenji in Zentralafrika. 1870 wurde die Rasse von den Engländern entdeckt und gut 60 Jahre später in Großbritannien als eigene Rasse gezüchtet.

Entgegen vielfacher Behauptungen können Basenji bellen, nur dass sie sehr wenig Gebrauch davon machen und wenn dann nur recht karg und wenig melodisch.

Der etwa zehn bis elf Kilogramm schwere Hund wird 40 bis 43 cm groß und trägt die Rute mit der weißen Spitze aufgedreht auf der Kuppe. Das Fell ist kurz, glatt, dicht, fein und glänzend. Die Fellpflege übernimmt der Hund weitestgehend selber.

Da Basenjis ausgesprochen reinliche Tiere sind, die weder riechen noch viele Haare verlieren, dabei aber recht kälteempfindlich sind, ist eine Haltung im Haus oder in einer Wohnung nicht nur möglich, sondern unbedingt erforderlich. Angenehm ist auch die Tatsache, dass Hündinnen nur einmal pro Jahr läufig werden.

Trotz der problemlosen Haltung und Pflege gehört der Basenji nur in hundeerfahrene Hände. Auch wenn er im häuslichen Umfeld sehr ruhig und gelassen wirkt, so ist er doch sehr wachsam und stets auf dem Sprung. Draußen kommt sein volles Temperament zum Tragen und er lebt seinen Bewegungsdrang voll aus. Da er sehr dickköpfig ist und von Unterordnung nicht viel hält, ist es nur sehr schwer, seinen Jagd- und Bewegungsdrang in geordnete Bahnen zu lenken. Hierfür ist eine sehr zeitaufwendige Erziehung erforderlich, die vom Halter viel Geduld und Hundeverstand abverlangt. Ebenfalls viel Zeit muss investiert werden, um dem Bewegungsdrang des extrem temperamentvollen Basenji gerecht zu werden.

Hundeerfahrene Freunde des Hundesports werden es zu schätzen wissen, einen ausdauernden Partner zu haben, der wenig Zeit für Pflege benötigt und viel Zeit für den Hundesport übrig lässt.

Tags: